Schulstreik gegen Klimawandel

Am 18. Januar fand landesweit in Brandenburg ein Schulstreik gegen den Klimawandel statt. Auslöser für diese Schulstreiks, die unter dem Begriff „Fridays for Future“ zusammengefasst werden, ist der Streik der 16-jährigen Klima-Aktivistin Greta Thunberg aus Schweden. Diese begann im Sommer 2018 mit ihrem Protest und sprach im Dezember vor der Weltklimakonferenz in Polen:

Am 25. Januar folgte eine riesengroße Demonstration von über 10.000 Schülerinnen und Schülern in Berlin. Der Druck zeigt Wirkung und die Politik reagiert. Aber damit dieser Druck bei den Politikern nicht nachlässt, ist am 15.03.2019 ein weiterer landesweiter Schulstreik in Berlin und Brandenburg geplant. Aber dürfen Schüler überhaupt streiken? Und wie meldet man eine Veranstaltung an?
Weitere Informationen findet ihr beim Ratgeber Kinderrechte, bei Greenpeace, Fridays for Future und der WhatsApp Gruppe Brandenburg, oder ihr sprecht eure Lehrer oder den Jugendbeauftragten direkt an!

§1 (3) SGB VIII Kinder- und Jugendhilfegesetz: Positive Lebensbedingungen sowie eine kinder- und familienfreundliche Umwelt erhalten und schaffen…[]“

Wir sind viele, wir sind laut – weil ihr uns die Zukunft klaut!

Streikruf der Fridays for Future Schulstreiks


Veröffentlicht von Jugendkoordinator

David Dwier Jugendbeauftragter der Gemeinde Letschin Instagram: @juko.letschin

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.