Ergebnisse Planungstreffen Schulhofumgestaltung

Schulhof Planungstreffen

Einen wunderschönen guten Tag! Gestern habe ich eure Vorschläge und Ideen die wir in den letzten Wochen gesammelt und bei einer gemeinsamen Sitzung der Klassenvertretung sortiert haben, der Bauverwaltung und dem ausführendem Ingenieursbüro vorgestellt. Frau Senftleben vom Planungsbüro, der Bürgermeister Herr Böttcher, meine Wenigkeit und Herr Haase von der Bauverwaltung sind eure Vorschläge einzeln durchgegangen und haben sie mit dem aktuellen Planungsstand abgeglichen, der bereits im Vorfeld mit der Gemeinde, dem Planungsbüro und der Lehrerschaft entworfen worden ist. Nun haben wir die Wünsche der Erwachsenen erfolgreich um eure Wünsche ergänzt! Da ihr als Schülerschaft die Räume des Schulhofs täglich und intensiv nutzt, war es uns sehr wichtig, dass eure Ideen den nötigen Raum bekommen. Ich bin als Kinder- und Jugendbeauftragter sehr zufrieden mit dem Ausgang und freue mich euch ein paar Details zum aktuellen Stand mitteilen zu können!

Der Konsens

Bei einigen Sachen wart ihr euch alle einig: Ihr wünscht euch einen bunteren Schulhof mit mehr Farben, weniger Asphalt und mehr Sträuchern und Bäumen, dazu wetterfeste Sitzgelegenheiten und kleine Entspannungsinseln. Frau Senftleben ist im Bereich Schulhofgestaltung sehr erfahren und hat viele dieser Wünsche bereits in ihrem Planungskonzept vorgesehen. Auch einiger der von euch gewünschten Sport- und Spielmöglichkeiten wie Basketballplatz, Drehscheibe, Hüpfspiel und Tischtennisplatte sind bereits vorgesehen und werden gebaut werden. Während des Bauprozesses werden auch die vielen Stolperfallen behoben und der Asphalt an vielen Stellen gegen andere Beläge, Sand und Rasen getauscht.

Neuerungen

Ihr habt euch als Spielgerät einen Pendelball gewünscht. Dieser soll nun an Stelle des Tores am kleinen Bolzplatz neben der Grundschule aufgestellt werden. Am Rücken der Sitzinsel wird eure gewünschte Boulderwand angebaut werden, so dass ihr über eine große Fläche mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden bouldern könnt. Im Wäldchen vor dem Fußbalplatz wird eine Slackline aufgespannt, auf der ihr Balancieren könnt. Alle Geräte sind TÜV geprüft und erfüllen die Sicherheitsansprüche für Spielplätze damit das Verletzungsrisiko so gering wie möglich ist. Die Boulderwand wird nur zwei Meter hoch und wird mit Gummiboden nach unten gepolstert. Die Slackline hängt maximal 50cm über dem Boden. Solltet ihr das Gleichgewicht einmal verlieren, könnt ihr euch nicht ernsthaft verletzen.

Außerdem war ein umweltfreundlicher Schulhof öfter Thema. Dazu werden neue Mülleimer mit Mülltrennung aufgebaut. Für die Außenbeete soll eine Regentonne aufgestellt werden, damit ihr die Beete mit Regenwasser bewässern könnt.
Der vordere Bereich des Schulhofs muss frei bleiben, damit hier im Falle eines Brandes die Feuerwehr einen Drehleiterwagen aufstellen kann. Daher wandern die Fahrrad- und Mopedständer vor die Pergola und sollen dort auch eine Überdachung bekommen. Dann sind eure Fortbewegungsmittel sicher und ihr müsst nicht mehr alle mit Auto in die Schule kommen :-).

Das konnte nicht berücksichtigt werden

Einige Dinge konnten aus bestimmten Gründen nicht in die Bauplanung aufgenommen werden. Hierzu gehören beispielsweise ein größeres Klettergerüst, eine Seilbahn und ein Trampolin. Klettergerüste dürfen aus Sicherheitsgründen eine Höhe von 3 Metern nicht überschreiten. Ein Trampolin bringt ein zu hohes Verletzungsrisiko mit sich und die Seilbahn liegt außerhalb des Bereichs des Schulhofs, der in die Erneuerung fällt. Das heißt aber nicht endgültig, dass diese nicht gebaut wird. Es wird weitere Bauvorhaben rechts neben dem Schulhof geben, da die Gemeinde dort Land besitzt und in diesem Rahmen könnte eine Seilbahn an den Hügeln berücksichtigt werden. Hier wäre auch Platz für einen PumpTrack und einen Schulgarten. Wenn es konkreter wird, werden wir hier auch noch eine Beteiligung machen und eure Ideen sammeln! Aber erstmal eins nach dem anderen!

Andere Zuständigkeiten

Einiges dass ihr euch gewünscht habt, fällt schlichtweg nicht in den Aufgabenbereich der Schulhofumgestaltung. Diese Dinge müsst ihr direkt mit der Schulleitung besprechen und anregen, da es sich um so genannte Unterhaltungsangelegenheiten der Schule selbst handelt. Dazu könnt ihr die Strukturen der Schülervertretung nutzen und euch an die Schulsozialarbeit wenden. Zu diesen Wünschen gehören:

  • Häufiger Rasenmähen auf dem Fußballplatz
  • Netze der Tischtennisplatten erneuern
  • Neue Netze für den Fußballplatz
  • Schließfächer in den Fluren
  • Streichen der Klassenräume
  • Buntes Schulgebäude
  • Schulgarten / Hochbeete nutzen und pflegen
  • Verleih von Spielgeräten (könnt ihr vielleicht selbst organisieren)
  • Merchandise für die Schule wie Jutebeutel, Tassen, etc. (einen tollen Kalender gibt es schon)
  • Eine Bibliothek mit Filmen und kostenlosem Verleih (diese gibt es schon! Ihr findet sie im alten Kino „Haus Lichtblick“)

Wie geht es weiter

Sobald im Juni 2020 der Sportplatz fertiggestellt und die Baustelle geschlossen wurde, beginnt die konkrete und technische Planung des Schulhofs. Dann werden die genauen Arbeiten sortiert, der gesamte Schulhof nochmal genaustens Vermessen, geguckt wo Versorgungsleitungen liegen und anschließend Ausschreibungen für die entsprechenden Baufirmen gemacht. Im Frühjahr 2021 wird dann hoffentlich der erste Bagger vorfahren ;-). Ich werde euch selbstverständlich auf dem neusten Stand halten!

Danksagung

Zuletzt möchte ich noch ein paar ganz wichtige Dankesworte loswerden!
Ich möchte mich sehr herzlich bei Herrn Groß dem Schulleiter und bei Frau Gewinner als Vertrauenslehrerin für die gute Zusammenarbeit bedanken und dafür, dass sie mich so tatkräftig unterstützt haben! Außerdem bei den Lehrkräften, die den Beteiligungsprozess in den Unterricht getragen und uns allen dafür auch die nötige Zeit geschenkt haben, das Ganze gut zu organisieren! Nicht zu vergessen die vorbildliche Kooperation mit der Schulsozialarbeiterin Frau Maaß, die immer wieder Präsenz gezeigt und euch durchgehend zur Verfügung stand! Auch dem Schulförderverein und der Gemeinde, Herrn Hasse, Herrn Böttcher und Frau Senftleben gilt besonderer Dank, da sie sehr offen für eure Ideen waren und euch damit tatkräftig unterstützt haben! Und zuallerletzt natürlich ganz besonders bei euch Schülerinnen und Schülern und der Klassenvertretung! Ich bin schwer begeistert, dass ihr die Möglichkeit der Beteiligung so zahlreich genutzt habt, so begeisterungsfähig wart, so viele tolle Skizzen angefertigt und die Ideen wochenlang besprochen und gesammelt habt! Auch diejenigen die gar nicht mehr in den Genuss des neuen Schulhofs kommen haben sich intensiv beteiligt, so dass die nachkommenden Schüler von der Erfahrung der alten Hasen profitieren können! Hut ab Loide! So geht Beteiligung!

1 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*